Strom 2018 Jetzt vergleichen...

Ihre Postleitzahl:
Stromverbrauch: kWh
Zahlweise:

Über 300 Stromanbieter haben Preise gesenkt

Jahrelang schienen die Strompreise weitgehend nur eine Richtung zu kennen: Sie stiegen und wurden für viele Haushalte zur finanziellen Belastungsprobe. Zu einer ersten Trendwende kam es Anfang 2015. Mehr als 300 Stromanbieter haben sich in Deutschland dazu entschieden, ihre Preise nach unten zu korrigieren. Dabei handelte es sich bei allen Anbietern um Strom-Grundversorger. Mit den Preissenkungen haben sie ihren Kunden ein wahrhaft erfreuliches Neujahrsgeschenk bereitet. Es ist das erste Mal seit gut 14 Jahren, dass die Strompreise gesunken sind. Weitere Entlastung könnte für die deutschen Haushalte von Seiten der Gasversorger kommen. Wie bekannt wurde, sollen auch einige Gasversorger ihre Preise noch im ersten Quartal des begonnenen Jahres senken.

Trotz der jüngsten Preisentwicklungen bleibt die Entwicklung von den Verbraucherschützern nicht aus. Sie kritisieren vor allem, dass die Preise derzeit noch von zu wenigen Anbietern gesenkt werden. Dadurch nutzen die Unternehmen auch weiterhin nicht den vollständigen Spielraum aus. In Deutschland haben sich rund 16 Millionen Haushalte gemeinsam mit dem Jahreswechsel auf einen sinkenden Strompreis einstellen können. Insgesamt 321 Grundversorger kündigten in den letzten Wochen des Jahres 2014 an, dass sie ihre Preise nach unten korrigieren werden. Dabei sollen die Strompreise um durchschnittlich 2,4 Prozent gesenkt werden. Liegt der jährliche Stromverbrauch bei einer fünfköpfigen Familie beispielsweise bei 5000 Kilowattstunden, ergibt sich eine Gesamtersparnis von insgesamt rund 36 Euro.

Weitere Senkungen in den kommenden Monaten

Nicht alle Stromversorger haben ihre Preise gleich zum Jahreswechsel gesenkt. Einige wollten die Preisänderungen auch erst im Februar oder März umsetzen. In Hohentengen, Baden-Württemberg, werden die Strompreise am deutlichsten sinken. Hier dürfen sich die Kunden auf einen Preisnachlass von 10 Prozent freuen. Dadurch ergibt sich ein beachtliches jährliches Sparpotenzial von 155 Euro.

Ein ähnliches Bild zeigt sich aktuell bei den Gasanbieter. Insgesamt 59 Gasanbieter möchten in diesem Jahr die Preise senken. Betroffen davon werden rund 1 Million Haushalte sein. Dabei wird es sich um Preissenkungen von rund 5,2 Prozent handeln, die im Durchschnitt von den Haushalten realisiert werden. Damit kann ein Vier-Personen-Haushalt, der jährlich einen Gasverbrauch von rund 20.000 Kilowattstunden hat, in etwa 82 Euro sparen. Die Gaspreise werden bei einzelnen Anbieter zudem deutlich reduziert. Spitzenreiter ist eine Reduzierung von 14,5 Prozent, durch die sich eine jährliche Ersparnis von 245 Euro ergibt.

Strompreissenkungen könnten umfangreicher sein

Nach Einschätzungen von Verbraucherschützern könnten die jüngsten Strompreissenkungen allerdings umfangreicher ausfallen. Derzeit gibt es in Deutschland mehr als 800 Grundversorger. Wie die aktuellen Zahlen zeigen, wird nicht einmal die Hälfte von ihnen die Strompreise senken. Kritik wird aber auch an der Höhe der Strompreissenkungen geübt, die gerade einmal knapp über 2 Prozent umfassen und nach Einschätzungen von den Verbraucherschützern durchaus umfangreicher sein könnten. Außerdem wollen 17 Stromanbieter die Preise sogar erhöhen. In diesem Fall ist ein Wechsel ratsam.

zurück